Energy Lab 2.0 am KIT: Aufbau eines Experimentierfeldes zur Analyse des zukünftigen Energieversorgungsnetzes

Zusammen mit dem KIT haben Mitarbeiter*innen von Stadler + Schaaf seit bereits drei Jahren an einem Experimentierfeld zur Analyse des zukünftigen Energieversorgungsnetzes gearbeitet.

Die Hintergründe für die Schaltanlage sind in der bereits angehenden Energiewende in Deutschland und weltweit zu sehen. In der Öffentlichkeit ist immer mehr von alternativer Energieerzeugung (Windkraft, Photovoltaik, etc.) die Rede. Jedoch muss auch das Transportsystem der elektrischen Energie (Verbundnetz), also wie die Energie zum Verbraucher kommt, neu bewertet werden.

Hierzu müssen Fragen geklärt werden, z.B.:
Wie reagiert das Energienetz auf die steigende Anzahl neuer Verbrauchs- und Erzeugertypen, z.B. Akkusysteme und deren Laderegelungen, Photovoltaikanlagen oder der Ladeinfrastruktur für E-Mobilität?

Zur Erforschung dieser und ähnlicher Fragen rund um das zukünftig mögliche Verbundnetz, stellt das KIT internationalen Wissenschaftlern und Firmen, ein von S + S geplantes Experimentierfeld zur Verfügung.

Dieses besteht aus 30 Wechselspannungsschränken mit jeweils vier Schienensystemen. Je Schienensystem können elektrische Verbraucher (z.B. eine Lampe, ein Fernseher) und Erzeuger (z.B. ein Kraftwerk, eine Solarzelle) unterschiedlicher Leistungsklassen angeschlossen werden. Spezielle Koppelelemente erlauben die angeschlossenen Verbraucher und Erzeuger zusammenzuschalten, um somit unterschiedliche Belastungsfälle des Stromnetzes simulieren zu können.

Die eingebauten Messsysteme nehmen hochauflösende Messdaten der Spannungs- und Stromverläufe auf und liefern somit wertvolle Grundlagen zum Verständnis der Netzsysteme.

Der große Mehrwert dieser Anlage besteht in der Unabhängigkeit zum bestehenden Versorgungsnetz. Alle Experimente können in realistischer Umgebung durchgeführt werden, ohne das bestehende Versorgungsnetz der Gemeinde oder der Stadt zu belasten oder dessen Verfügbarkeit zu gefährden.

Alle Schaltschränke sind jetzt geliefert und vor Ort aufgestellt, notwendige Verkabelungsarbeiten sind abgeschlossen. Die weitere Inbetriebnahme der Anlage übernimmt das KIT.

 

Weitere Informationen zum Energy Lab 2.0 finden Sie hier.


Stadler + Schaaf steht für Leistungsfähigkeit und Qualität bei Engineering-, Automatisierungs-, Montage- und IT-Dienstleistungen. Das Unternehmen entwickelt seit mehreren Jahrzehnten zukunftsweisende Lösungen für alle Branchen und Anforderungen. Für Kunden ist Stadler + Schaaf ein starker, verlässlicher Partner und attraktiver Arbeitgeber für Bewerber.

Kontakt für Rückfragen:
Julia Hafner, Im Schlangengarten 20, 76877 Offenbach / Queich, Email: julia.hafner@stadler-schaaf.de, Tel. 06348 611 120

Bildunterschriften:
Bild 1 – Wechselspannungsschränke mit jeweils vier Schienensystemen gefertigt am Standort in Offenbach