Stadler + Schaaf bietet vielfältige Möglichkeiten in der Ausbildung, im Dualen Studium, Beruf und Weiterbildung.

„Alles ist möglich!“ verspricht eine Grafik auf der Karriereseite von Stadler + Schaaf. Dass dahinter tatsächlich persönliche Erfolgsgeschichten stehen, beweist der Blick auf Berichte von Mitarbeitenden. Von einer jungen Ingenieurin, die bereits ihre Bachelorarbeit beim Offenbacher Unternehmen geschrieben hat, über einen Key Account Manager, der sich um die Geschäftsentwicklung kümmert, über eine Niederlassungsleiterin aus den eigenen Reihen bis hin zum Elektroniker, der nun die technische Ausbildung bei Stadler + Schaaf leitet. Die Möglichkeiten sind vielfältig, die das Traditionsunternehmen aus der Südpfalz bietet.

Die Firmengruppe bietet ganzheitliche Lösungen für die Prozess- und Fertigungsindustrie aus einer Hand durch die bedarfsgerechte Vernetzung von Mess- und Regeltechnik sowie Elektrotechnik mit zukunftsweisenden Technologien wie Robotik oder Industrial IT.

In der 2018 gegründeten Ausbildungswerkstatt lernen inzwischen bis zu 40 Auszubildende den Beruf des Elektronikers mit der Fachrichtung Automatisierungstechnik oder Energie- und Gebäudetechnik. Darüber hinaus können junge Menschen den Beruf des Fachinformatikers mit Schwerpunkt Systemintegration oder den Beruf des Industriekaufmanns erlernen. Wer eine Ausbildung mit einem Studium kombinieren möchte, kann den Weg des Bachelors of Engineering einschlagen. Komplettiert wird das Ausbildungsangebot durch die Möglichkeit, das Praktikum der Fachoberschule bei Stadler + Schaaf zu absolvieren. Alleine in diesem Herbst entschieden sich 20 junge Menschen beim südpfälzischen Unternehmen in ihre berufliche Zukunft zu starten.

„Wir haben in den letzten Jahren bewusst in den eigenen Nachwuchs investiert und die entsprechenden Rahmenbedingungen geschaffen“, so Clemens Berger, kaufmännischer Geschäftsführer. „Bei Stadler + Schaaf legen wir sehr viel Wert darauf, dass mehr als ein Beruf erlernt wird. Unsere Auszubildenden sollen bereits nachhaltige Lösungen im Sinne unserer Kunden entwickeln“, ergänzt Birgit Büchler, verantwortlich für die Verwaltung und Organisation der Ausbildung. Denn das Offenbacher Unternehmen bietet auch weitere interessante Entwicklungsmöglichkeiten für den nächsten Karriereschritt. So finden sich in allen Unternehmensbereichen engagierte Menschen, die nach erfolgreicher Ausbildung ihre beruflichen Ziele weiter in der Firmengruppe verfolgt haben und persönlichen Talente ausleben konnten.

„Mitarbeitende können ihre Kenntnisse und Fähigkeiten bei uns in vielseitigen Tätigkeitsfeldern und verschiedenen Branchen einbringen“, ist Clemens Berger, kaufmännischer Geschäftsführer, überzeugt. „Unsere Aufgabengebiete in den Feldern der Automatisierungstechnik eröffnen uns allen vielfältige Möglichkeiten ein Leben lang. Es wird nicht langweilig und zusammen mit unseren Kunden sind wir immer am Puls der Zeit“ so Martin Posingies, technischer Geschäftsführer, weiter.

Durch einen offenen Dialog soll das Miteinander gefördert werden. Flache Hierarchien und eine gelebte Feedbackkultur unterstützen eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitenden im Alltag. „Ein respektvoller Umgang und ein offenes Ohr für die Belange der Menschen bei Stadler + Schaaf zeichnet unsere Führungskultur aus“, fasst Clemens Berger zusammen.

Aber auch Berufserfahrene finden viele Einstiegsmöglichkeiten beim Offenbacher Unternehmen. Allein im Oktober wurden 26 offene Stellen in der Technologie Region Rhein-Neckar ausgeschrieben. Ein „Onboarding-Tag“ sorgt dafür, dass neue Mitarbeitende möglichst schnell und reibungslos in die Firmengruppe integriert werden. So lernen auch Neulinge aus entfernten Standorten die Wurzeln des Unternehmens kennen und können erste Kontakte knüpfen. Komplettiert wird das Onboarding mit einem individuellen Einarbeitungsplan und einem persönlichen Paten, der neuen Teammitgliedern zur Seite steht. Durch die Investition in ein intensives Einarbeitungsprogramm wird Neulingen mit ihren Aufgaben das notwendige Handwerkszeug an die Hand gegeben, um bestmöglich in ihrem neuen Job durchzustarten.

Die Philosophie von Stadler + Schaaf ermöglicht eine zukunftsfähige Arbeitswelt und sorgt dafür, dass allen Mitarbeitenden regelmäßige Weiterbildungsmöglichkeiten geboten werden. Von fachbezogenen Schulungen, über interne Trainings bis hin zu Spezialausbildungen, um auf den unterschiedlichsten Projekten arbeiten zu können – das Angebot ist vielfältig. Flexible Arbeitszeiten runden das Angebot ab. Von den über 1.000 Beschäftigten werden allein zwischen Mannheim und Gaggenau mehr als 580 Menschen in diese Maßnahmen eingebunden, 310 davon am Hauptsitz in Offenbach an der Queich.

Technologie-Unternehmen, der Mensch im Mittelpunkt und attraktive Zukunftschancen – das bietet Stadler + Schaaf. Alles aus einem Haus.